Einsatzgebiet

Die OXY DR1 Software dient der Diagnostik der muskulären Sauerstoffsättigungsschwellen ST1 und ST2, deren Langzeitstudie und Vergleichsauswertung. Mit ihrer Hilfe können die im NIRS/VIS-Verfahren bestimmten Parameter von der OXY DR1 Hardware eingelesen, dargestellt, analysiert und dokumentiert werden.

Gleichzeitig bietet die Software eine Vergleichsanalyse der NIRS/VIS-Messung mit OXY DR1 mit der klassischen Laktatdiagnostik und der Spiroergometrie. Dazu wurden Schnittstellen zu gängigen Spiroergometriegeräten (bzw. deren Software) und Laktatmessgeräten integriert. Die OXY DR1 Software ist damit optimal in der Forschung anwendbar.

Wer nutzt die OXY DR1 Software?

Die OXY DR1 Software umfasst alle gängigen Merkmale einer Leistungsdiagnostiksoftware und ist daher für den Einsatz in der Sportmedizin konzipiert. Zu unserer Zielklientel zählen Olympiastützpunkte, Universitäten, Sportmediziner und professionelle Trainer.

Grundaufbau der OXY DR1 Software

Die Software gliedert sich in 4 Hauptbereiche:

  • Import bzw. Paralleldarstellung aller Parameter von bis zu 4 OXY DR1 Sensoren
  • Auswertung
  • Trainingsempfehlung
  • Vergleich
  • Dokumentation (Drucken/Export)

Der Import ermöglicht in einer zweiten Version den Zugriff auf externe Hard- und Software. Das Produkt ist damit kompatibel zu

  • OXY DR1 (Hardware)
  • COSMED OMNIA (Spiroergometrie)
  • CORTEX (Spiroergometrie)
  • CareFusion (Spiroergometrie)
  • Ganshorn (Spiroergometrie)

Gemessene Laktatwerte können manuell in die Software eingegeben werden.

Die Auswertung erfolgt über die Berechnung und Darstellung von Schwellen (LT1, LT2, VT1, VT2, ST1, ST2). Dazu werden alle Werte auf einer Zeitachse dargestellt und zueinander in Beziehung gesetzt. Für die Berechnung der Laktatschwellen stehen Schwellwertmodelle zur Verfügung. Die ventilatorischen Schwellen werden aus den Softwareprodukten der anderen Anbieter übernommen, und die Sättigungsschwellen werden mit einem entsprechenden Algorithmus berechnet.

Im Bereich Trainingsempfehlung können verschiedene vorher definierbare Trainingszonen anhand der sechs verschiedenen Schwellen angegeben werden.

Im Vergleichsmodus können Diagnostiken im Längs- und Querschnitt angezeigt werden. Dies ermöglicht die zeitliche und personenbezogene Entwicklung aller Schwellen.

Die Dokumentation umfasst die schriftliche Zusammenfassung aller Ergebnisse (Einzelanalyse/Vergleich) sowie die Ablage in der Datenbank. Zur statistischen Auswertung lassen sich alle Daten auch in gängige Dateiformate exportieren.